Lehrplan Physik SI und SII

Das Fach Physik wird von Klasse 7 bis Klasse 12 durchgehend angeboten. In der Oberstufe finden Grundkurse in Form von Profil- und freien Kursen statt.

 

SEKUNDARSTUFE I – Mittelstufe

 

In Mittelstufe werden die Gebiete Mechanik; Akustik/Optik und Elektrostatik/Elektrizitätslehre behandelt. Um Ihnen einen Überblick über die Inhalte zu geben , haben wir die Darstellung dieser Inhalte in Frageform dargestellt. Physik stellt ja auch Fragen an die Natur. Wir erhoffen uns, dass unsere Schüler/innen uns neugierig Fragen nach dem „Wieso, weshalb, warum..“ stellen werden.

 

Jahrgang 7 : Mechanik

Masse und Gewichtskraft

„Alles fällt nach unten – was zieht denn da ?“

Masse und Trägheit

„Warum braucht man einen Sicherheitsgurt im Auto ?“
„Warum kann man einen Lkw nicht so schnell anschieben ?“

Kraft und Gegenkraft 

„Warum falle ich nicht durch die Decke des Klassenraums ?“

Auftriebskraft

„Warum schwimmt ein Schiff ?“ „Wie macht ein Fisch das ?“

Luftdruck und Wetter

„Warum kleben Saugnäpfe an der Wand ?“  „Was st ein Hoch- oder Tiefdruckgebiet ?“

Mechanische Maschinen

„Gewaltig ist des Schlossers Kraft, wenn er mit einem Hebel schafft – wieso eigentlich ?“
Wie ist das mit den Rollen beim Kran ?“

Jahrgang 8 : Akustik

Schall als Druckänderung 

„Wer erzeugt den Schall und wie kommt er zu uns ?“
Ton, Geräusch und Knall – wo liegt der Unterschied ?“

Arten von Wellen

„ Die La-ola-Welle ist eine Transversalwelle ?“
Wie breitet sich Schall als Welle aus ?“

Frequenz/Amplitude/Wellenlänge

„Welche Größe bezeichnet Tonhöhe und Lautstärke ?“
„Wie lang sind Schallwellen – und wie schnell ?“

Reflexion des Schalls

„Warum hallt das hier so ?“ „Wieso gibt’s ein Echo ?“

Ohr und Hörvorgang

„Wie ist das Ohr aufgebaut und wie funktioniert es ?“
Wie kann man Hörschäden vermeiden ?“
„Wieso „bricht“ die Hörkurve ein ?“

Überlagerung von Schallwellen

„Was ist eine Schwebung und was eine Interferenz ?“

 

Jahrgang 8 : Optik

Licht und Lichtausbreitung /Schatten und Licht

„Was ist Licht ?“ „Warum kann ich nicht um die Ecke sehen ?“
„Wie kommt eine Sonnenfinsternis zustande ? „Wann ist wo Nacht ?“

 Reflektion/Brechung/Totakreflektion

„Wie geht das mit dem Spiegel in der Umkleidekabine ?“
Wie funktionieren eigentlich Prismen und Linsen ?“
„Was ist eine Fata Morgana ?“ „Können Prismen spiegeln ?“

Optische Geräte

„Wie funktioniert ein Fernrohr oder eine Lupe ?“

 

Jahrgang 8 : Elektrostatik/Stromkreis

Ladungen, Kräfte, Felder

„Was sind Ladungen und wie lädt man Körper auf ?“

Strom

„Was passiert, wenn sich verschiedene Ladungen treffen ?“
Was ist ein Blitz und was passiert dort ?“
Warum kann Strom lebensgefährlich sein ?“

Einfacher Stromkreis

„Was benötigt man alles, damit Strom fließen kann ?“
Kann man sich das einfacher vorstellen ?“

 

Jahrgang 9 : Elektrizitätslehre/Elektromagnetismus

Ohmsches Gesetz

„Wovon hängt die Größe des Stromes ab ?
„Was macht ein Widerstand ?“

Verzweigte Stromkreise

„Wo benötigt man Parallel- und Reihenschaltung ?“
Welche Gesetze beschreiben diese Schaltungen ?“

Leistung, Arbeit

„Wie unterscheiden sich Leistung und Arbeit ?“
„Was bezahle ich bei der Stromrechnung ?“

Wirkungsgrad

„Warum sollte ein Gerät einen hohen Wirkungsgrad haben ?“
Wie bestimmt man einen Gesamtwirkungsgrad ?“

Magnetisches Feld

„Wie macht das ein Kompass eigentlich, dass er nach Norden zeigt ?“
Was ist ein Elementarmagnet ?“

Elektromagnet

„Wie funktioniert ein Elektromagnet – und wer ist Herr Oersted ?“
Wovon hängt die Polarität und Stärke eines E-magneten ab ?“

Motor und Generator

„Wieso wird ein Leiter in einem Magnetfeld ausgelenkt ?“

Transformator

„Wozu braucht man Transformatoren ?“ „Wie funktionieren sie ?“

 

SEKUNDARSTUFE II – Oberstufe

 

Der Unterricht soll einem vertieften Zugang zur Problemen und Fragestellungen der Physik bieten und orientiert sich mehr und mehr am Theoriegebäude der Physik und ihrer mathematischen Ausformulierung. Dabei wird Experimenten (auch Theorieexperimenten) ein wichtiger Stellenwert zugewiesen. Die Stoffabfolge orientiert sich am neuesten Bildungsplan für die Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe für das Land Bremen“.

Ein möglicher Ablauf eines Grundkurses Physik könnte z.B. so aussehen :

 

Jahrgang 10 : Eingangsphase 

Mechanik – Kinematik und Rotation ;

Energieformen und Energiewandlung;

Radioaktivität;

 

Jahrgang 11: Qualifizierungsphase 1

Mechanische Schwingungen ;

Grundlagen elektrischer und magnetischer Felder;

Wellenoptik

 

Jahrgang 12 : Qualifizierungsphase 2

Mikroobjekte

Quantenphysikalisches Atommodell

Struktur der Materie – Atomphysik

Der Fachbereich Chemie stellt sich vor

Der Fachbereich Chemie am Gymnasium Hamburger Straße stellt sich vor

Chemie-Unterricht in den Klassen 5 bis 7

In den Jahrgangsstufen 5 bis 7 wird das Fach Naturwissenschaften integrativ unterrichtet. Der Unterricht findet in Halbgruppen zweistündig statt, wobei beide Halbgruppen einer Klasse von verschiedenen Lehrkräften unterrichtet werden. Tragendes Element des NW-Unterrichts in den Jahrgangsstufen 5 bis 7 ist ein ganzheitlicher, problemorientierter Ansatz, der sich durch hohe praktische Anteile und Kleingruppenarbeit auszeichnet.
Im Schuljahr 09/10 wird eine 5. Klasse mit zusätzlichem zweistündigen Naturwissenschaftlichen Unterricht eingerichtet, die von Schülern mit naturwissenschaftlichen Interessen angewählt werden kann.

In 5/6:
· Einführung in sicheres Experimentieren
· Bunsenbrennerführerschein
· Lernzirkel „Stoffeigenschaften“

In 7:
· Gemische
Wie kann ich Gemische trennen? Destillation von Rotwein
· Chemische Reaktionen
Woran erkenne ich eine chemische Reaktion?
· Sulfide und Oxide
Verbrennung von Metallen
· Elemente und Verbindungen
· Exotherme und endotherme Reaktionen
Warum muss ich Stoffe meist erhitzen, damit sie reagieren?
· Synthese und Analyse

Metalle verglühen.

 

 

Chemie-Unterricht in den Klassen 8 und 9

Curriculum:
Ab Jahrg. 8 Unterricht im Klassenverband (2-stündig) zu den Rahmenthemen aus dem neuen Bildungsplan:
· 8/1 Luft und Feuer
z.B. Feuerwerk, Herstellung von Wunderkerzen
· 9/1 Chemie im Haushalt
z.B. Säuren und Basen im Haushalt
· 9/2 Wasser und organische Lösungsmittel
z.B. Lernen an Stationen: Chemische Bindung

 

Wie wirken Oxidationsmittel ?

Chemie-Unterricht in der gymnasialen Oberstufe

Als Folge der naturwissenschaftlichen Schwerpunktsetzung in der Sekundarstufe I wurde in der Sekundarstufe II neben den Grundkursen auch ein Chemie-Leistungskurs eingerichtet.

Einführungsphase

· E1 Energie- und Energieträger
z.B. Batterien und Akkus selber bauen, Was hat Energiegewinnung mit der Umwelt zu tun?
· E2 Natur- und Kunststoffe
z.B. Umweltauswirkungen durch FCKW, Säuren als Konservierungsstoffe, Alkohol, Ester als Aromastoffe, Kunststoffherstellung

Qualifikationsphase

Die Fachinhalte für die Qualifikationsphase im Fach Chemie sind modular aufgebaut. Die Schülerinnen und Schüler befassen sich hier mit jenen Aspekten, die das Wesen der Chemie und des Faches Chemie charakterisieren. Der angestrebte Bezug zur Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler wird durch die Einbeziehung relevanter Kontexte erreicht. Sie sind Ausgangspunkt für weiterführende Fragestellungen, motivieren zu eigenständigem Erforschen, stellen mögliche Anwendungsbereiche der Chemie dar und regen zur Abschätzung der Folgen gegenwärtiger und zukünftiger chemisch-technischer Entwicklungen an.

Von den obligatorischen Themenbereichen werden im Grundkurs sieben, im Leistungskurs neun vermittelt.

Themenbereich 1: Grundlagen des chemischen Gleichgewicht

z.B. Chemische Gleichgewichte in großtechnischen Synthesen, Globale Gleichgewichte und Klimawandel, Prinzipien nachhaltiger Chemie.

Themenbereich 2: Protolysegleichgewichte

z.B.  Säure-Base-Reaktionen, Säuren und Basen in Alltagsprodukten (Reinigungs- oder Lebensmitteln), Biologische und ökologische Bedeutung von Säuren und Basen.

Themenbereich 3: Reaktionskinetik und Katalyse  

z.B. Experimentelle Verfahren zur Bestimmung der Reaktionsgeschwindigkeit, Katalysatoren in industriellen Verfahren und enzymatische Katalyse (Seifenherstellung, Fetthärtung, Biodiesel-Herstellung).

Themenbereich 4: Energetik

z.B. Energetische Betrachtung verschiedener Brennstoffe, Energiehaushalt der Erde (Klima und Treibhauseffekt), Betrachtung energetischer Aspekte anhand von Lebensmitteln.

 Themenbereich 5: Elektrochemie

z.B. Moderne Batterien und Akkumulatoren im Alltag, Brennstoffzellen für Fahrzeugantriebe, Elektrochemische Verfahren in der Industrie (Aluminiumherstellung, Kupferraffination, Galvanisieren, Eloxieren)

Themenbereich 6: Aromatische Verbindungen

z.B. Struktur und Herstellung von Aspirin (Acetylsalicylsäure), Farbstoffe als aromatische Verbindungen, Gesundheitsgefährdung durch aromatische Verbindungen (Benzol).

Themenbereich 7: Kohlenhydrate

z.B. Kohlenhydrate als Süßstoffe und Zuckeraustauschstoffe, Treibstoffe aus Kohlenhydraten, Biotechnologische Bedeutung von Kohlenhydraten, Kohlenhydrate im globalen Kohlenstoffkreislauf (Auf- und Abbau von Kohlenhydraten durch Organismen, Kohlenhydrate als Kohlenstoffspeicher, Klimawandel).

Themenbereich 8: Aminosäuren, Peptide, Proteine

z.B. Proteine in Organismen (Enzyme und Hormone), Biotechnologische oder lebensmitteltechnische Anwendungen (Muschelkleber, Spinnenseide, Vergleich von Biopolymeren mit Kunststoffen, Aromen und Geschmacksverstärker). T

Themenbereich 9: Fette und Seifen

z.B. Fette und ihre Bedeutung für das Leben (Entstehung und Gewinnung der Fette, Brennwert, Bestimmung und Vergleich des Fettgehalts von Lebensmitteln, Cholesterin), Fette als nachwachsende Rohstoffe, Moderne Waschmittel und technische Anwendungsgebiete von Tensiden.

Themenbereich 10: Kunststoffe

z.B. Struktur, Herstellung und Verwendung wichtiger Kunststoffe ( Nylon, PVC, elektrisch leitfähige Kunststoffe), biologisch abbaubare Kunststoffe, Klebstoffe, Silicone.

Themenbereich 11: Farbstoffe 

Farbstoffe z.B. Herstellung von Farbstoffen, Färben von Textilien, natürliche und synthetische Farbstoffe in Lebensmitteln , Nutzen und Risiken von Farbstoffen.

 

Außerschulische Aktivitäten

· Besuch des Schülerlabors der Universität Bremen,z.B. Teilnahme am Titrationspraktikum (Frau Wagner) und bei einem Kurs Strukturaufkärung.
Weitere Kurse: Farbstoffe; Kosmetik

Im Schülerlabor der Universität

· Besuch des XLAB (Göttinger Experimentallabor für Junge Leute e. V.) im Rahmen eines mehrtägigen Praktikums (Synthese von Aspirin, Strukturaufklärung der Citronensäure)
http://www.xlab-goettingen.de/

Beispiele für bisher durchgeführte Wettbewerbe:

· Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule nehmen am Wettbewerb Jugend Forscht teil. 2009 waren wir durch folgende Gruppen vertreten und haben folgende Preise gewonnen:

o Katharina Glade, Cora Treffer (Betreuung: Axel Herzig) aus LK Chemie 12: Chemie der Haare (3. Preis in der Regionalrunde)

Bei der Präsentation

o Jannik Busse, Jan Fritsch, Paul Stillger (Betreuung: Axel Herzig) aus dem LK Chemie 12: Biokunststoffe (2. Preis in der Regionalrunde)

o Katharina Meyer, Fabian Baalmann und Moritz Lohmann aus der Klasse 9b (Betreuung: Silvija Markic): Auswirkung der Aerosole auf das Klima (1. Preis Platz in der Regionalrunde und Qualifikation für den Landeswettbewerb).

Bei der Präsentation der Arbeiten

Förderung des Fachbereichs Chemie

Vom Fonds der Chemischen Industrie http://fonds.vci.de/ haben wir schon mehrmals Förderungen zur Stärkung des experimentellen Chemieunterrichts bekommen.
Gesellschaft Deutscher Chemiker http://www.gdch.de/

Wintersportfahrt 2009

Wintersportfahrt 2009

Eine Woche raus aus dem Schulalltag und rein ins weiße Vergnügen. Bei guten Schneebedingungen im Januar haben 34 Oberstufenschüler viele Erlebnisse auf Skier und Snowboards sammeln können. Gut gefrühstückt und gemeinsam aufgewärmt ging es sechs Tage lang im Skigebiet „Wilde Kaiser“ auf die Piste.

Continue reading „Wintersportfahrt 2009“

Gymnasium

Unterricht

Service

Schulleben

Specials

Ausgezeichnet

Partner


Logo Schule ohne Rassismus






Unterstützer




Copyright © 2018 Gymnasium an der Hamburger Straße - Bremen